Pilates

Das bereits vor 100 Jahren von Joseph Hubert Pilates erfundene Konzept bewährt sich bis heute als einer der beliebtesten Workouts. Beim klassischen Mattentraining geht es vor allem um die Körpermitte, im Pilates das “Powerhouse” genannt.

Durch die speziell konzipierte Flankenatmung wird bei der Ausführung der meist kleinen, aber präzisen Übungen besonders die tiefliegende Rumpfmuskulatur angesprochen, die unsere Wirbelsäule wie ein Korsett umschließt. 

Die Aktivierung des Powerhouses gewährleistet ein effektives und ausgeglichenes Training, welches Bauch- und Rückenmuskulatur in den Einklang bringt und Verspannungen in der oberflächlichen Muskulatur löst. Die einzelnen Übungen kombinieren stets kräftigende mit dehnenden Elementen, sodass lange und grazile Muskeln anstatt üppiger Muskelberge die Folge sind.

Eines der wichtigsten Prinzipien der Methode ist die Körperkontrolle, die nicht nur während des Workouts, sondern auch im Alltag eine gesunde und ästhetische Haltung begünstigt.

Was?

Präzise und kontrollierte Übungen zur Kräftigung und Dehnung der Tiefenmuskulatur.

Wer?

Jeder, der atmen kann und seinem Körper etwas Gutes tun möchte. Vor allem Menschen mit vernachlässigter Tiefen- und Bauchmuskulatur, Haltungsproblemen und Rückenschmerzen.

Wofür?

Ein verbesserte Körperwahrnehmung, eine starke Tiefen- und Rumpfmuskulatur, eine schöne und gesunde Körperhaltung, schlanke und straffe Muskeln

Wogegen?

Rückenschmerzen verursacht durch verspannte Muskeln oder vernachlässigte Tiefenmuskulatur (oftmals Bauchmuskulatur) und Haltungsprobleme