Sethu Bandhasana

So viel Last liegt uns auf den Schultern – vor allem wenn uns die Schreibttischarbeit in eine gekrümmte Haltung zwingt und der Alltagsstress im Nacken sitzt. Folge sind Rückenschmerzen und Verspannungen in den Schultern. Yogaposen wie die Schulterbrücke stärken den Rücken, dehnen die Schultern und erweitern die Atemräume. So versorgst du dein System mit Sauerstoff und lässt dein Herz höher schlagen!

Starte in einer Rückenlage. Die Füße sind ungefähr eine Handlänge von deinem Gesäß entfernt aufgestellt.

Atme ein und rolle dich Wirbel für Wirbel in eine Schulterbrücke. Schiebe das Becken dabei kontinuierlich weiter nach oben.

Rücke deine Schultern dichter unter dem Rücken zueinander.

Strecke die Arme und greife die Finger, sodass die Handinnenflächen eng beinander liegen. Stemme deine Unterarme und die Hände tiefer in die Matte und schiebe gleichzeitig das Becken weiter in Richtung Decke.

Öffne den Brustkorb weiter und lege eventuell dein Kinn auf dem Brustbein ab.

Bleibe hier für 5 tiefe Atemzüge.

Mit einer Ausatmung löse langsam indem du die Hände löst, die Arme zurück neben den Körper bringst und dich Wirbel für Wirbel zurück in die Matte rollen lässt. Ziehe anschließend die Knie zu dir heran und kreise den Rücken in der Matte aus.

Sethu Bandhasana ist die ideale Yoga Haltung für:

  1. die Kräftigung & Dehnung deiner Wirbelsäule
  2. einen starken Rücken
  3. das Stimulieren von Herz, Lunge und Herzmuskulatur
  4. ein sanftes Becken, Beine, Po Training
  5. die verbesserte Blutzirkulation
  6. Verdauungsprobleme
  7. das Vishuddha Chakra und das Anahata Chakra

Fotos und mehr Yoga Übungen:

Hatha Yoga – Das komplette Buch. Martina Mittag.

Erschienen: Mai 2018 im Meyer & Meyer Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.