»

Yin Yoga

Yin Yoga

Im Yin Yoga wird das altindische Hatha Yoga mit den Erkenntnissen der traditionellen chinesischen Medizin vereint. Das Yin-Prinzip zielt darauf ab den Körper anhand von passiver Dehnung in einen tiefen Zustand der Entspannung zu bringen. Die zum Teil modifizierten Asanas werden mindestens drei Minuten gehalten. Die relativ lange Dauer, die der Praktizierende in den Haltungen verharrt, schafft einen meditativen Charakter, der sich positiv auf Körper und Geist auswirkt. Neben seinem Entspannungszweck dient Yin Yoga einem gesunden und straffen Bindegewebe, weshalb es auch als yogische Variante des Faszien-Trainings bezeichnet wird.

Was?

Leichtes Warm-Up, passive Dehnung durch langes Halten (3-5 Minuten) in den Posen mit meditativen Charakter und manchmal auch musikalischer Untermalung sowie Hilfsmitteln (Kissen, Decken, Klötze).

Wer?

Jeder, der sich gestresst fühlt und nach einer Yin-orientierten Yogapraxis sucht, die zum Einen entspannt und zum Anderen zu einem besseren Körpergefühl beiträgt.

Wofür?

Entspannung, Öffnung, vertiefte Atmung, Beanspruchung der Faszien, die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper.