» » » »

Gesundes Frühstück leicht gemacht!

breakfast

“Frühstücke wie ein Kaiser”, den Spruch kennen die meisten noch aus der Kindheit, denn selbst Oma wusste schon: Das Haus verlassen sollte man nicht mit leerem Magen. Leider ist es im Bett so gemütlich, dass du einfach noch 15 Minuten länger liegen bleibst als es die morgendliche Routine erlaubt. Umso weniger Zeit bleibt für das kaiserliche Frühstück. Macht ja nichts: Immerhin gibt es die leckeren Franzbrötchen eh nur beim Bäcker und passend dazu den Coffee to go im Pappbecher.

Während der Magen dann noch beschäftigt damit ist das aus Zucker, Weizenmehl und Koffein bestehende Frühstück zu verarbeiten sitzt du schon auf der Arbeit, um das zu tun was der Chef von dir verlangt. Das klappt zunächst vielleicht ganz gut, denn wie wir wissen ist Zucker ein schneller Energielieferant und die zwei Shots Espresso in deinem Kaffee geben dir einen schnellen Kick in den Tag.

Richtig nachhaltig ist das schnelle Frühstück allerdings nicht. Schon nach kurzer Zeit rasselt dein Blutzuckerspiegel wieder in den Keller und der Körper reagiert mit Heißhungerattacken und die müden Augen schreien schon nach der nächsten Dosis Koffeein.

Zwanzig Minuten früher aufstehen lohnt sich für dein körperliches Befinden, deine Leistungsfähigkeit- und dein Portmonnaie. Denn eine Zucker-, Weizen- oder Kaffeesucht schlägt sich nicht nur in deinem Gesundheitszustand, sondern auch in deinen Lebenshaltungskosten aus.

Was dein Körper am Morgen braucht:

Kohlenhydrate: Energie in Form von Kohlenhydraten gibt dir Antrieb und Power für einen guten Start in den Tag. Verzichte auf zu große Mengen Weizenmehl und greife stattdessen auf Roggenmehl, Haferflocken oder Vollkornmüsli zurück. Auch Obst wie Bananen oder Datteln sind großartige Energiebringer!

Vitamine: Am Frühstückstisch bietet es sich an, alles an überreifem Obst zu verwerten, um bereits in den ersten Minuten des Tages einen Großteil deines Bedarfs an Vitalstoffen abzudecken.

Eiweiß: Eiweiß ist wichtig für dein Immunsystem und deine Muskeln. Gerade für körperlich Aktive oder Sportler also ein absolutes Muss! Wer keine Lust hat morgens Eier zu kochen kann auf Quark, Milch oder Joghurt (ggf. lactosefrei) zurückgreifen. Wenn du auf tierische Produkte verzichten möchtest kannst du deinen Eiweißbedarf wunderbar durch Hanf- oder Reisproteine ausgleichen. Hanfpulver gibt es im Bio-Laden und lässt sich in jedes Frühstück mixen.

Mit ein bisschen Kreativität und Lust an gesunder Ernährung pimpst du dein tägliches Morgenmahl mit wenigen Handgriffen und kleinem Budget. Besser kann ein Kaiser nicht in den Tag starten oder?

Was du immer im Haus haben solltest:

Magerquark oder Naturjoghurt (gibt’s auch lactosefrei)

Lein-Öl

ungezuckerte TK-Beeren, Trockenfrüchte oder Fruchtmark aus dem Glas

frisches, reifes Obst

Haferflocken

Wallnüsse, Mandeln oder andere Nüsse & Kerne

Honig, Agavendicksaft oder Apfelsüße als Zuckerersatz

Kokosraspel und/oder Zimt

Kakaopulver oder Zartbitterschokolade

Ingwer & Zitrone (für deinen koffeinfreien Kaffeeersatz)

 

Jetzt kannst du kreativ werden!

Wonach steht dir der Sinn heute morgen? Welches Obst muss heute dringend verbraucht werden?

Wie wäre es mit einer beerigen Vitaminbombe:

berrybomb

Verrühre deinen Quark/Joghurt mit einem Schuss Leinöl bis sich eine cremige Masse ergibt. Magst du es süß? Dann rühre einen Teelöffel Honig oder Agavendicksaft unter. Gebe nach Belieben eine Portion TK-Beeren dazu (frische gehen natürlich auch ;-)). Hast du getrocknete Gojii- oder Aronia-Beeren zu Haus? Immer rauf damit! Nun garniere deinen kaiserlichen Morgenquark mit Wallnüssen und Haferflocken.

Oder soll es heute etwas exotischer sein?

mangokokos

Nimm eine reife Banane und zermantsche sie mit einer Gabel in deiner Lieblingsschüssel. Nun gebe deine Portion an Quark oder Joghurt dazu und verrühre alles zu einer cremigen Masse. Schäle eine halbe Mango und schneide sie in Würfel. Gib die Mangostückchen unter den Quark und bestreue das ganze mit Kokosraspeln.

Lass deiner Kreativität freien Lauf. Mit einem gewissen Grundbestand an den oben aufgelisteten Zutaten kannst du dir jeden Morgen für wenig Geld und in kürzester Zeit ein gesundes und vielfältiges Frühstück zaubern.

Bist du körperlich aktiv bei der Arbeit? Benötigst du viel Energie? Dann sorge für ausreichend Kohlenhydrate in Form von Haferflocken, Bananen oder Datteln. Verlangt dein Bürojob geistige und mentale Ausdauer? Dann achte auf genügend Nervennahrung wie Nüsse oder Kerne. Anregungen und Ideen für supergesunde Zutaten findest du hier: http://saralyn.de/superfood-mal-supergunstig/

Mixe dein morgendliches Kaiserfrühstück einfach nach Lust, Laune und körperlichem Bedarf. Zum Wochenende ist dann auch mal ein wenig geraspelte Zartbitterschokolade on top erlaubt – macht sich übrigens besonders gut in Kombination mit Beeren oder Kirschen 😉

 

Du möchtest mehr über Superfoods und gesunde Ernährung erfahren? Schau doch mal hier: http://saralyn.de/superfood-mal-supergunstig/

 

 

 

 

 

 

 

Share This Post:

1 Comment

  1. Zucker braucht kein Mensch! | SaraLyn says:

    […] Cremig, fruchtig und am besten noch fettarm: In dieser Form wandern Joghurtbecher mit den kreativsten Geschmacksrichtungen im Einkaufswagen. Vor allem das “fettarm” auf dem Becher sollte allerdings zur Alarmbereitschaft aufrufen. Gerade fettreduzierte Produkte werden von Lebensmittelherstellern gern durch andere Zusatzstoffe schmackhaft gemacht. Oftmals handelt es sich dabei um Zuckerzusätze. Durchschnittlich sechs Würfel Zucker enthält ein normaler Fruchtjoghurt. Beim nächsten Mal also lieber zum Naturjoghurt greifen und das Obsttopping aus frischen Früchten selbst kreieren. Für Figurbewusste und Sportler bietet sich insbesondere zum Frühstück Magerquark als eiweißreiche Option an. Anregungen für dein gesundes Quarkfrühstück findest du hier >> Gesundes Frühstück leicht … […]

Leave a comment

Name *

Email *

Website

Your comments *