» » » » »

Die besten Outdoor Yogaspots in Hamburg

outdoor yoga copy

Outdoor Sport und Yoga lassen sich hervorragend kombinieren. Vor allem wenn man in einer so schönen Stadt wie Hamburg lebt. Im folgenden Artikel habe ich euch meine Lieblings Outdoor Yogaspots zusammengestellt.

 

E L B S T R A N D

19179376_1846457625394640_1963132597_o

Meine absolute Nummer Eins ist der Elbstrand Övelgönne in Altona. Am Wochenende tummelt sich hier zwar das Strandvolk, aber ist man früh genug auf den Beinen oder hat gar mal in der Woche Zeit sich vormittags auf den Weg zum Elbgewässer zu machen, trifft man bis auf vereinzelte Läufer und Gassigehende kaum jemanden, der bei einer entspannten Yogasession stören könnte.

Zu beachten:

Sollte die Flut das Wasser zu hoch getrieben haben bieten die steinigen Plateaus am Anfang des Strands oder die Grünflächen in der Umgebung (Richtung Altona Balkon) eine gute Ausweichmöglichkeit um die Matte auszurollen.

Zu erreichen:

  • HVV Fähre (fährt von den Landungsbrücken ab) bis zum Fähranleger “Övelgönne”
  • Buslinie 112 bis zur Endstation “Övelgönne”
  • Mit dem Stadtrad (Station “Neumühlen/Övelgönne”)

 

Davor: Laufen an der Elbe

Danach: Frühstück oder Kaffee in der Strandperle

 

A L T O N A E R   B A L K O N 

Der eigene Balkon reicht rein größentechnisch nicht aus, um die eigenen Gliedmaßen auf der Yogamatte zu sortieren? Zwischen Fischmarkt und Elbstrand bietet Altona ein traumhaftes Hafen Panorama, das zu großzügigen Yogapraktiken einlädt.

Zu beachten:

Früh aufstehen lohnt sich hier alle mal, denn sobald das Altonaer Stadtleben erwacht wird der gemeinnützige Balkon gern als Sonnendeck, Slackline Parcour oder für die Grillparty genutzt. Für eine introvertierte Praxis ist dieser Spot nicht geeignet. Umso besser für eine gemeinsame Runde Acro Yoga.

Zu erreichen:

  • mit der S1 bis zur Haltestelle “Königstraße” (von hier aus 10 entspannte Gehminuten)
  • vom Bahnhof Altona mit dem Stadtrad bis zur Station “Ottenser Marktplatz/Museumsstraße” und dann weiter zu Fuß am Altona Rathaus entlang

 

Davor: Den Spaziergang von der Königsstraße entlang des Wassers und an den Grünflächen vorbei genießen

Danach: Bänkchen suchen und Containerschiffe beobachten

 

P L A N T E N  &  B L O M E N

plantenunblomen

Man glaubt es kaum, doch zwischen tobenden Kindergartengruppen auf dem Spielplatz und turtelnden Pärchen bei den allabendlichen Wasserspielen, ist Planten un Blomen kurz nach der täglichen Öffnung um 7 Uhr, die reinste Ruhe Oase. Das Beste daran: Die vielfältige Gestaltung des “Stadtgartens” bietet für jede Laune das passende Yogasetting.

Zu erreichen:

  • mit der U3 Haltestelle “St.Pauli”
  • mit der U2 Haltestelle “Messehallen”

(Stadträder an den Haltestellen verfügbar)

 

Davor: Eine Runde Meditation im japanischen Garten 

Danach: Von hier aus stehen dir alle Tore offen: Lass dich inspirieren vom Puls der Stadt. Egal ob St.Pauli, Schanze oder Neustadt.

 

S T A D T P A R K

stadtpark

Wer eine platzliebende Yogapraxis verfolgt ist auf den großzügigen Rasenflächen im Stadtpark genau richtig. Fernab von bunten Grillfesten findet man hier immer ein Örtchen, um den Bewegungsdrang zu stillen.

Zu beachten:

Bei einer so weichen Unterlage lassen sich Kopf- und Handstand besonders gut üben!

Zu erreichen:

  • mit der U3 Haltestelle “Borgweg (Stadtpark)”
  • mit der Buslinie bis zur Haltestelle “Planetarium”
  • mit dem Stadtrad bis zur Station “Borgweg/Stadtpark” oder “Planetarium/Hindenburgstraße”

 

Davor: Mit dem Fahrrad durch den Park cruizen, um den besten Platz zu finden

Danach: Picknick auf einer der weitläufigen Grünflächen

 

A L S T E R 

alster

Gerade im Sommer zieht das stille Gewässer der Alster zahlreiche Läufer an. Doch abseits der gewöhnlichen Joggingpfade glänzt das Alsterufer mit sattem Grün und bepflanzten Wiesen. Hier findet sich auch bei praller Sonne ein anonymes Plätzchen im Halbschatten.

Zu erreichen:

  • mit dem Stadtrad bis zur Station “Leinpfad/Fernsicht” oder “Harvesterhuder Weg/Alte Rabenstraße”

 

Davor: Stand Up Paddling durch die Alster Kanäle

Danach: Picknick im Alsterpark

 

L A N D U N G S B R Ü C K E N

landungsbrücken

Einen der schönsten Hotspots Hamburgs bieten die Landungsbrücken. Wo sich vor allem an den Wochenenden Touristen tummeln kann man etwas hoch gelegener die Aussicht über die Elbe genießen.

Zu beachten:

Wer auf Yoga mit exklusivem Panoramablick steht ist hier genau richtig. Dennoch ist es nicht unwahrscheinlich den einen oder anderen Touristen hier anzutreffen. Wer Ruhe braucht sollte sich lieber einen anderen Platz suchen! Für alle anderen Yogis gilt: Die Aufmerksamkeit von außen nach innen lenken 😉

Zu erreichen:

  • mit der U3 / S1 / S3 bis zur Haltestelle “Landungsbrücken”
  • mit dem Stadtrad bis zur Station “Landungsbrücken”

 

Von den Landungsbrücken nimmst du die Treppen aufwärts in Richtung Jugendherberge “Auf dem Stintfang”

 

Davor: den Aufstieg zum Yogahotspot meistern!

Danach: belohn dich mit Fischbrötchen vom Fischmarkt oder einem veganen Eis vom Liberty Eiscafé

 

V E D D E L 

veddel

Wer bei seiner Praxis gern für sich und ohne Zuschauer sollte sich auf den Weg in Hamburgs Süden machen. In unmittelbarer Nähe zum Wasser hat man die Wahl zwischen wildwüchsigem Gras und asphaltierten Flächen.

Zu beachten:

Im südlichen Teil Hamburgs ticken die Uhren anders. Zwar ist es hier schön ruhig, aber der nächste Kiosk auch einige Kilometer entfernt. Für ausreichend Wasser sollte daher gesorgt sein!

Zu erreichen:

  • mit der S bis zur Haltestelle “Veddel”

 

Davor: mit dem Longboard den Deich entlang rollen

Danach: ein grünes Plätzchen am Wasser zum Sonnen suchen

 

Dir fehlt die Inspiration? Probier’s mal damit:

Power Yoga: Deine Kraftübungen für jeden Tag

Share This Post:

Leave a comment

Name *

Email *

Website

Your comments *